Google Website Translator

Select your language please

 

ADRESSE

 

Praxis für Heilpraktik

HP Dr. Martin Hoßfeld

 

Geilenkirchener Str. 65

 

52134 Herzogenrath

TELEFON: (+49)

 

mobil: 

 

0151 -  19 48 04 74

 

Praxis

 

02406 - 98 98 704

 

e-mail

 

       

mail @

praxis-martin-hossfeld.de

 

Kontakt-Formular

 

SPRECHSTUNDEN

Hausbesuche

 

nach Terminvereinbarung

 

telefonisch

e-mail

sms

BLOG zu dieser Homepage

 

Blog HP Dr. Martin Hoßfeld

Meine spezielle Ästhetik-Homepage

 

Medical Aesthetik Aachen

 

Ästhetische Behandlunge

n

Praxis für Heilrpaktik Dr. Martin Hoßfeld

 

www.medical-aesthetic-aachen.de

Lipom-Behandlung mit Injektions-Lipolyse

Lipome sind gutartige Fettgewebs-Geschwulste (Tumore) , die sich bei vielen Menschen in der Haut tastbar befinden.

 

Viele Lipome sind sehr klein und/oder an Stellen, an denen sie weder sichtbar noch ausgeprägt tastbat sind. Wenn sie einen persönlich nicht stören und nicht (übermäßig) wachsen, ist es i.d.R. nicht notwendig, ein Lipom zu entfernen.

 

Es gibt aber auch Lipome, die sich an Lokalisationen im Körper befinden, an denen sie deutlich sichtbar oder tastbar sind, damit oft störend in Optik oder bei Berührung.

Mitunter befinden sich sich Lipome auch an Stellen, an denen sich ein weiteres Wachstum ungünstig auf Nervenbahnen, Gefäße etc. auswirken würde.

 

Die Injektions-Lipolyse ist eine sehr gute und schonende Methode, Lipome ohne eine Operation zum "Schmelzen" zu bringen, sodass Sie nicht mehr sichtbar oder tastbar sind bzw. vollkommen verschwinden.

Die gezielte Injektion idurch die Lipom-Kapsel hindurch in das Lipom löst effektiv das Lipom-Fettgewebe auf.

 

Bedingt durch die Menge der injizierten Lipolyse-Lösung in das umkapselte Lipom ergibt sich eine fühlbare und oft auch sichtbare vorübergehende Schwellung, was ein Zeichen dafür ist, dassman das Lipom korrekt mit der Injrktion getroffen hat.

 

Wie meist bei der Injektions-Lipolyse zegt sich auch hier oft eine Rötung und ein vorübergehender Juckreiz (durch die in der Injektion emthaltene Gallensäure).

 

Falls man eine Tendenz zur Lipombildung hat, muss man damit rechnen, dass sich Lipome neu bilden können und eine erneute Lipolyse notwendig werden kann.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dr. Martin Hoßfeld, Heilpraktiker, Aachen / Herzogenrath

Anrufen

E-Mail

Anfahrt